Idee

Innerhalb von 24 Stunden setzen die Teilnehmer des Fotowettbewerbs 12 Themen um, die mit der Stadt Magdeburg verknüpft sind. Dabei kann jeder mitmachen, einzige Teilnahmevoraussetzung ist eine eigene analoge Kamera. In der darauffolgenden Ausstellung werden alle Arbeiten der Öffentlichkeit präsentiert.

Ziele

Der Wettbewerb möchte die Magdeburger dazu anregen, sich kreativ mit der eigenen Stadt als Lebensraum auseinanderzusetzen. Die 12 Themen geben Denkanstöße, wollen Assoziationen wecken und fotografische Statements hervorrufen. f/12 bietet einen Ausdrucksraum für die individuellen „Stadtansichten“ jedes Einzelnen, macht Magdeburg aus unterschiedlichen individuellen Perpsektiven erfahrbar und verknüpft diese zu einem großen Mosaik.

Das Projekt trägt in diesem Jahr das Hauptmotto „Momente im Fokus“. Wir möchten damit jedoch keinerlei „Imagekampagne“ anstoßen. Fern von Plattitüden interessiert uns, welches Bild der Stadt die Magdeburger in ihren Köpfen tragen. Dabei sind wir uns bewusst, dass es nicht nur schöne Seiten unserer Heimatstadt gibt. Wir versuchen zu ergründen, welche Gefühle die Bürger mit ihrer Stadt verbinden; was an Magdeburg liebenswert ist; welche Orte von Bedeutung sind. Die Antworten auf diese Fragen sind sehr persönlich und meist schwer in Worte zu fassen. Das Medium Fotografie bietet den Teilnehmern eine alternative Ausdrucksmöglichkeit. Die Ausstellung der Ergebnisse bietet Fotografen und Besuchern die Möglichkeit zum Kennenlernen und Diskutieren. Ziel ist es, über die konkreten Themen der 12 Bilder hinaus einen Austausch über das Leben und den Alltag in unserer Stadt anzuregen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung des Projektes bei:


Studierendenrat der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg


Studentenrat der FH Magdeburg-Stendal


Fachschaftsrat FGSE Uni Magdeburg


Studentenwerk Magdeburg


Foto-Voigt